Selbstzahler

Selbstzahler

Vorteile, wenn Sie sich entschließen die Kosten der Psychotherapie selber aufzubringen.

  • Erstens:
    Sie tun etwas für sich und dies darf auch etwas wert sein.
  • Zweitens:
    Sie haben keine Wartezeit und können diese Zeit bereits sinnvoll für ihre Arbeit an sich selbst nutzen und ihre Situation dadurch wesentlich schneller verändern. Auch eine Sperrfrist der Krankenkasse/ Beihilfe entfällt in diesem Falle.
  • Drittens:
    Sie haben die freie Wahl mit wem sie arbeiten möchten und können ihrem Gefühl vertrauen ob sie sich eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit mir vorstellen können. Ohne Angst jetzt wieder mit der Krankenkasse Kontakt aufnehmen zu müssen oder wieder auf ihr Problem auf die lange Bank schieben müssen, wegen der Wartezeit.
  • Viertens:
    Es ist keine Gutachtenerstellung  nötig. Dies bedeutet einerseits es muss nicht amtlich dokumentiert werden was alles bei Ihnen nicht klappt. Anderseits kann die Zusammenarbeit fortgeführt werden, da wir nicht auf die Genehmigung der Krankenkasse/ Beihilfe warten müssen.
  • Fünftens:
    Sie entscheiden wer oder welche Institution erfahren soll, dass Sie sich bei mir Unterstützung leisten bzw. sich weiter entwickeln möchten. Keine Institution (Krankenkasse, Finanzamt, Gesundheitsamt, Gutachter, Arbeitgeber etc.) erfährt von mir, dass Sie bei mir Klientin/ Klient sind.
  • Sechstens:
    Sie können bei einer anstehenden Verbeamtung oder Versicherungsabschluss (private KV, Lebens, Berufsunfähigkeit) ruhig entgegen sehen. Es werden meinerseits keine Daten herausgegeben. Dies beinhaltet auch, die Aussage ob Sie bie mir in Begleitung, Beratung oder Therapie waren.
  • Siebtens:
    Wir sind frei in der Wahl des Weges wie Sie ihr Ziel erreichen können. Ich kann Ihnen aus meinem Repertoire Möglichkeiten aufzeigen und Sie entscheiden welche  Methode Sie bevorzugen.
  • Achtens:
    Sie sind frei in der Anzahl der Sitzungen. Wir entscheiden wann ihr Ziel erreicht ist. Auch können wir die Zeitdauer der Sitzungen freier gestalten.
  • Neuntens:
    Das Finanzamt unterstützt Sie wenn sie die Rechnungen mit Fahrtkostenaufstellung bei der Lohnsteuererklärung einreichen und die Grenze der Zumutbarkeit überschreiten.